Back to top

BIS-System

Anwendung

Das Firestone BIS-System (Batten-in-Seam - mechanisch befestigte Dachhaut mit Befestigung in der Nahtüberdeckung) ist ein leichtgewichtiges System für Dächer, bei denen sich die Tragschale zur mechanischen Befestigung eignet und auf denen schmalere EPDM-Bahnen bevorzugt eingesetzt werden.

Vorteile

  • Anpassung an ungewöhnliche Dachformen
  • Geringe Materialkosten
  • Leichtgewichtiges System
     

Verlegung

Bei diesem System werden 2,28 m breite Bahnen eingesetzt, die lose auf den Untergrund verlegt werden. Bei Verwendung armierter Dachbahnen können Bahngrößen bis zu 3,05 m verwendet werden. Bahnen in den Dachrandbereichen können entweder vollflächig verklebt oder mechanisch befestigt werden. Die Bahnen im Innenbereich werden mittels Linienbefestigung in der Nahtüberdeckung befestigt. Eine Befestigung mit Schrauben und Teller ist bei Verwendung armierter Bahnen möglich. Die Bahnenbreite ist abhängig von der Windsogberechnung. Die Überdeckung der Längsnähte beträgt 200mm, Quernähte werden 100mm überdeckt. Die Nahtverbindung erfolgt mit dem Firestone QuickSeam Nahtbandfügeband. Dachränder und Durchdringungen werden gemäß den Firestone-Verlegungsrichtlinien eingefasst.

Bevor man sich für dieses System entscheidet, sollte die Dachneigung beurteilt und festgestellt werden, ob die Tragschale ausreichend Auszugsfestigkeit für das Befestigungssystem bietet.