Back to top

Photovoltaik-System

Firestone RubberGard EPDM-Dachsysteme können ganz einfach mit allen Photovoltaik-Systemen kombiniert werden:

  • Herkömmliche mono- oder polykristalline Solarmodule werden auf einem Trägersystem montiert, das entweder durch Auflast oder Verankerung in der Tragschale befestigt wird. Jede Durchdringung wird mit dem Firestone EPDM-Zubehör (QuickSeam FormFlash und QuickPrime Plus) wasserdicht verschlossen.
  • Es können Dünnschicht-Laminate (z.B. UniSolar) auf die EPDM-Dachbahn mittels der Firestone QuickSeam-Technologie verklebt werden.
  • CIGS-Module wurden, auf ein mit AcryliTop beschichtetes RubberGard EPDM-Dachsystem, verbaut.

Um die langfristige Leistung und Wasserdichtigkeit des Dachs zu garantieren, empfiehlt Firestone folgende Ausführung:

  •  Firestone empfiehlt die Verwendung einer 1,5 mm starken Dachbahn mit hoher Durchstoßfestigkeit, um Beschädigungen bei der Installaltion der PV-Anlage und späterer Wartung durch Personenverkehr zu vermeiden.
  • Firestone empfiehlt die Verwendung fester Dämmplatten mit hoher Druckfestigkeit oder Abdeckplatten mit hoher Dichte, um ein Brechen der Dämmplatten aufgrund mangelnder Langzeit-Druckfestigkeit bei der Installaltion der PV-Anlage und späterer Wartung durch Personenverkehr zu vermeiden.
  • Firestone empfiehlt die vollflächige Verklebung der Dachbahn auf einen kompatiblen Untergrund (z.B. Polyiso-Dämmung oder ISOGARD HD-Abdeckplatte) sowie die Verwendung von Firestone-Dämmstoffkleber (oder zugelassene Befestiger und Dämmstoffteller) zur Befestigung der Dämmplatten (Voraussetzung für einen glatten und flachen Untergrund im Falle von Dünnschicht-Laminate).