RubberGard EPDM wurde zur Abdichtung des größten Passiv-Brettschichtholz-Bürogebäudes Osteuropas ausgewählt.

Das Projekt wurde von Gabriel Ciordaș in Auftrag gegeben, dem CEO und Gründer des IT-Unternehmens Smartware aus Rumänien. Das Unternehmen benötigte dringend ein neues Bürogebäude für mindestens 250 Mitarbeiter in Saldabagiu de Munde in der Nähe von Oradea.

Projekt-ID
Ort

Saldabagiu de Munte, Rumänien

Projekttyp

Neubau

Gebäudetyp

Bürogebäude

Oberfläche

2800 m²

Products

Firestone RubberGard EPDM 1,5 mm

System

Auflast-/Umkehr Dach

Die große Herausforderung bei diesem Projekt war, neue Büros in nachhaltiger Bauweise in weniger als einem Jahr zu entwerfen und zu bauen. Die neue Büroumgebung sollte zudem die Kommunikation und Interaktion zwischen den Mitarbeitern fördern. Ein weiteres Kriterium war die Energieeffizienz. Gleichzeitig sollte das Gebäude den Mitarbeitern aber auch alle Annehmlichkeiten bieten.

Das Konzept eines Passivhauses war daher die ideale Wahl für dieses Projekt. Bei der Passivhausbauweise kann der Energieverbrauch um das Zwei- bis Dreifache gesenkt werden, ohne dass dabei auf Komfort verzichtet werden muss. Die Temperatur im Gebäude passt sich dabei immer entgegengesetzt zur Außentemperatur an. So ist es nie zu kalt, zu heiß oder zu feucht.

Hinter dem für Smartware entwickelten Gebäudekonzept steckt das rumänische Architekturbüro VERTICAL STUDIO ORADEA. INGINERIE CREATIVA, ein auf Holzpassivhäuser spezialisiertes Ingenieurbüro, hat den Energieeffizienzplan nach den Standards für ein Passivhaus entwickelt und die Brettschichtholzstruktur entworfen. Sämtliche Komponenten wurden in weniger als 50 Tagen vollständig vorgefertigt und vor Ort montiert.

Auf dem Flachdach der neuen Büros wurde eine Dampfsperre mit einem SD-Wert von mehr als 1.500 m gelegt, gefolgt von 200 mm dicken Dämmplatten. Die RubberGard EPDM Dachabdichtungsbahn von Firestone Building Products mit einer Stärke von 1,5 mm wurde dank der herausragenden Langlebigkeit und der Verlegung ohne Flamme ausgewählt. Darauf wurde ein Gründachkonzept angelegt, das die Dachkonstruktion abschließt.

Die neuen Smartware-Büros sind das derzeit einzige Niedrigenergiegebäude in Osteuropa.