Firestone: Unkonventionelle Hilfe in Corona Zeiten für nachhaltiges Projekt

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. In Zeiten von Corona kommen die Verlegetipps der Firestone Lehrverleger per Handyfoto und Leihgeräte für die Baustelle werden per WhatsApp-Chat organisiert. Florian Meidhof, Inhaber der Zimmerei Meidhof, erlebte hautnah wie das gesamte Firestone-Team in schwierigen Zeiten improvisiert, damit ein Projekt rechtzeitig fertiggestellt werden kann.

Projekt-ID
Ort

Deutschland

Oberfläche

1,000 m²

Projekttyp

Neubau

Gebäudetyp

Haushalte

Produkte

Firestone RubberGard EPDM 1.5 mm

System

RMA-system

Florian Meidhof, Inhaber der Zimmerei Meidhof, ist ein ambitionierter Firestone Verarbeiter. Sein Team hat schon einige Firestone Schulungen besucht und sein Betrieb wurde von Firestone zertifiziert. Zu seinen bereits realisierten Projekten gehört unter anderen die Abdichtung eines rund 1.000 Quadratmeter großen Daches eines Biomarktes in Linsengericht mit der Firestone RubberGard EPDM-Dachbahn unter Verwendung des dem RMA System.

Bei seinem aktuellen Projekt ging es darum das gerade im Bau befindliche, zukünftige Wohnhaus seines Freundes Herter sicher und nachhaltig abzudichten. Das Haus befindet sich in der 70 Seelen Gemeinde Mosborn, einem Teil der Gemeinde Flörsbachtal, in der auch Meidhof wohnt, die Zimmerei hat er im benachbartem Biebergemünd Bieber. Es war also ein Freundschaftsdienst und zusätzlich eine Frage der Ehre, dass das Dach so schnell wie möglich fertig gestellt werden konnte. Zumal der Architekt mit der ganzen Familie neben der Baustelle in einem Mobilhome lebt, bis sein Haus bezugsfertig ist.

Besonderes Augenmerk lag bei der Dachfläche von rund 350 Quadratmetern auf der Nachhaltigkeit. Aus diesem Grund wurden beim Dachaufbau Firestone Resista AK PIR-Gefälledämmung und RubberGard EPDM-Dachabdichtung verbaut. Bei beiden Produkten steht einer Verwendbarkeit von über 50 Jahren nichts im Wege. Meidhof hatte zwar gute Erfahrungen mit dem RMA System gemacht, war aber der Meinung, „Gefälledämmung mit RMA zu verlegen, ist ein mühseliges Puzzlespiel. Ständig sucht man nach der richtigen Schraube.“ Deshalb entschied er sich dazu, erst die Dämmung mit dem Firestone TwinPack Kleber zu verbinden und anschließend das Dämmstoffpaket mit der RubberGard EPDM-Dachbahn vollflächig zu verkleben, also das FAS System anzuwenden. Beide Arbeitsschritte hatte sein Team bisher noch nicht ausgeführt.

Die notwendigen Tipps und die benötigte Unterstützung bei der Ausführung kamen auf unkonventionelle Weise, denn der Firestone Lehrverleger konnte wegen den Einschränkungen durch das Corona Virus nicht zur Baustelle reisen. Stattdessen sendete er Bilder von der professionellen Verwendung des Vista Bond Klebewagen und der Klebepresse. Beide Geräte wurden für die Baustelle geliehen und per WhatsAppChat mit den Firestone Technikern organisiert. Um diese zum richtigen Zeitpunkt auf der Baustelle zu haben, wurden sie - wie ein Staffelstab - auf halber Stecke zwischen Firestone Lager und Baustelle an Jan Minde, den Außendienstmitarbeiter seines Händlers Seegers, übergeben. So konnten die Arbeiten auch in Corona Zeiten zeitnah und professionell ausgeführt werden.