Riesiger Brüsseler Güterbahnhof wird zu Büro- und Geschäftsquartier mit Erholungsflächen umgebaut

Brüssels Gare Maritime war einst Europas größter Güterbahnhof. Durch den Umbau des riesigen Komplexes ist ein beeindruckendes Büro- und Geschäftsquartier mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten entstanden. Die „Stadt in der Stadt“ ist zugleich das größte Brettschichtholz-Bauwerk Europas.

Project ID
Location

Brussels, Belgium

Project type

Renovation

Building type

Mixed use

Surface

4,000 m²

Products

Firestone RubberGard EPDM 1.5 mm

System

Fully adhered

Das Gesamtkonzept für die Umnutzung des Gare Maritime wurde vom Architekturbüro Neutelings Riedijk in Zusammenarbeit mit den Kollegen vom Bureau Bouwtechniek und JDMA entwickelt. Die sieben Hallen des Bahnofs wurden Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet und setzen sich aus drei Gleishallen und vier niedrigere Bahnsteighallen zusammen. Nachdem die Hallen bis zu den Stahlträgern zurück gebaut waren, wurden mit Brettschichtholz zwölf Pavillons errichtet. Durch die Verwendung von Holz konnte viel Beton und damit auch erheblich Gewicht eingespart werden.

Der Gare Maritime ist außerdem ein Musterprojekt für nachhaltiges Bauen. Damit auf fossile Brennstoffe verzichtet werden kann, wurden in die straßenseitige Fassade Photovoltaikmodule integriert und weitere17 000 m² Solarfläche auf den Dächern installiert. Das Regenwasser wird gesammelt und zur Bewässerung der Grünflächen im Gebäudeinneren verwendet.

Damit die Ablaufrinnen der sieben Gebäudeschiffe zuverlässig dicht bleiben, wurden 4 000 m² Firestone RubberGard EPDM-Dachbahnen verlegt.

Der neue Gare Maritime wurde bei mehreren Architektur-Preisverleihungen ausgezeichnet. So wurde das Projekt mit dem ARC20, dem RES 2020, dem belgischen Holzbaupreis und dem belgischen Gebäudepreis 2021 in der Kategorie „Mehrzweckgebäude“ gewürdigt. Das Quartier ist außerdem eines der Projekte, die mit dem Europa-Nostra-Preis 2021 für die Erhaltung kulturhistorisch wertvoller Gebäude geehrt wurden Außerdem wurde es für die ULI Europe Awards for Excellence nominiert sowie für den hochrenommierten Mies van der Rohe Award 2022, den Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur.