Back to top

60.000 m2 Firestone UltraPly FPO-Dachbahn für ein CO2-neutrales Logistikzentrum in Kortrijk, Belgien.

Der Familienkonzern Van Marcke, eine der ersten Adressen für Sanitär- und Heizungsanlagen in Belgien, plante sein neues, europäisches Logistikzentrum in Kortrijk. Es soll beispielhaft für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit stehen. Deshalb wählte der Bauherr gemeinsam mit dem Architekturbüro AAVO Architects die Bauprodukte für das neue, umweltfreundliche Gebäude besonders sorgfältig aus. Die thermoplastische Firestone UltraPly FPO-Dachbahn erfüllte dank ihrer CO2-Bilanz, die zu den besten auf dem Markt für die Abdichtung von Flachdächern gehört, die hohen Anforderungen in jeder Hinsicht.

Die Firestone UltraPly FPO-Dachbahn zeichnet eine Reihe besonderer Eigenschaften aus: Ihre weiße Farbe spiegelt die Sonnenstrahlen und trägt somit zur Energieeffizienz des Gebäudes bei. Es muss weniger gekühlt werden, um angenehme Temperaturen für die Angestellten und für die LKW-Fahrer, die zu laden in das Logistikzentrum kommen, zu schaffen. Die Dachbahn verfügt zudem über eine innenliegende Gewebearmierung, die die Widerstandskraft gegen Stoßeinwirkungen und das Reißen der Dachbahn erhöht. Eine wichtige Voraussetzung, um Hagelschauern, die zunehmend häufiger und heftiger auftreten, zu widerstehen.

Firestone UltraPly FPO ist selbstverständlich kompatibel mit Photovoltaik-Anlagen und Gründachsystemen. Rund 15.000 Solarmodule wurden auf dem Dach des Logistikzentrums von Van Marcke installiert, um die eigene Energieversorgung zu gewährleisten. Über den Büros wurde ein Gründach angelegt.

Eine weitere zentrale Anforderung dieses Projektes war die Sammlung von Regenwasser. UltraPly FPO ist eine thermoplastische Dachbahn, aus der keinerlei schädlichen Substanzen ausgespült werden, daher war sie die ideale Lösung für die „Gewinnung“ von Regenwasser. Es wird im einem 500.000 Liter fassenden Speicher gesammelt und ermöglicht einen 90 tägigen, autarken Betrieb des Logistikzentrums, ohne auf die öffentliche Wasserversorgung angewiesen zu sein.

Gilles Adams, Mitarbeiter beim ausführenden Dachdeckerunternehmen Mutec, sagt zu seinem Projekt: „Insgesamt wurden 60.000 m2 UltraPly FPO-Dachbahn, in Verbindung mit einer 100 mm dicken Polyurethan-Isolierplatte auf der Betontragschale installiert."

Die Dachbahn wurde mechanisch befestigt und die Nähte mit Heißluft verschweißt. Die breiten Rollen reduzierten die Anzahl der zu schließenden Nähte spürbar. Dank seiner großen Gummimenge in der Rezeptur und der Stärke von 1,1 mm, konnte die Dachbahn vor Ort leicht zugeschnitten werden. Auch das ein Kriterium bei der Entscheidung für UltraPly, da das Dach von einer Vielzahl von Lichtkuppeln durchdrungen wird.

Möchten Sie mehr über die Firestone UltraPly-FPO Dachbahn erfahren?

Der Familienkonzern Van Marcke, eine der ersten Adressen für Sanitär- und Heizungsanlagen in Belgien, plante sein neues, europäisches Logistikzentrum in Kortrijk. Es soll beispielhaft für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit stehen. Deshalb wählte der Bauherr gemeinsam mit dem Architekturbüro AAVO Architects die Bauprodukte für das neue, umweltfreundliche Gebäude besonders sorgfältig aus. Die thermoplastische Firestone UltraPly FPO-Dachbahn erfüllte dank ihrer CO2-Bilanz, die zu den besten auf dem Markt für die Abdichtung von Flachdächern gehört, die hohen Anforderungen in jeder Hinsicht.

Die Firestone UltraPly FPO-Dachbahn zeichnet eine Reihe besonderer Eigenschaften aus: Ihre weiße Farbe spiegelt die Sonnenstrahlen und trägt somit zur Energieeffizienz des Gebäudes bei. Es muss weniger gekühlt werden, um angenehme Temperaturen für die Angestellten und für die LKW-Fahrer, die zu laden in das Logistikzentrum kommen, zu schaffen. Die Dachbahn verfügt zudem über eine innenliegende Gewebearmierung, die die Widerstandskraft gegen Stoßeinwirkungen und das Reißen der Dachbahn erhöht. Eine wichtige Voraussetzung, um Hagelschauern, die zunehmend häufiger und heftiger auftreten, zu widerstehen.

Firestone UltraPly FPO ist selbstverständlich kompatibel mit Photovoltaik-Anlagen und Gründachsystemen. Rund 15.000 Solarmodule wurden auf dem Dach des Logistikzentrums von Van Marcke installiert, um die eigene Energieversorgung zu gewährleisten. Über den Büros wurde ein Gründach angelegt.

Eine weitere zentrale Anforderung dieses Projektes war die Sammlung von Regenwasser. UltraPly FPO ist eine thermoplastische Dachbahn, aus der keinerlei schädlichen Substanzen ausgespült werden, daher war sie die ideale Lösung für die „Gewinnung“ von Regenwasser. Es wird im einem 500.000 Liter fassenden Speicher gesammelt und ermöglicht einen 90 tägigen, autarken Betrieb des Logistikzentrums, ohne auf die öffentliche Wasserversorgung angewiesen zu sein.

Gilles Adams, Mitarbeiter beim ausführenden Dachdeckerunternehmen Mutec, sagt zu seinem Projekt: „Insgesamt wurden 60.000 m2 UltraPly FPO-Dachbahn, in Verbindung mit einer 100 mm dicken Polyurethan-Isolierplatte auf der Betontragschale installiert."

Die Dachbahn wurde mechanisch befestigt und die Nähte mit Heißluft verschweißt. Die breiten Rollen reduzierten die Anzahl der zu schließenden Nähte spürbar. Dank seiner großen Gummimenge in der Rezeptur und der Stärke von 1,1 mm, konnte die Dachbahn vor Ort leicht zugeschnitten werden. Auch das ein Kriterium bei der Entscheidung für UltraPly, da das Dach von einer Vielzahl von Lichtkuppeln durchdrungen wird.