Back to top

Die Resilienz von Gebäuden beginnt auf dem Dach

Resilienz wird allgemein als „Widerstandsfähigkeit und die Eigenschaft, sich schnell von Krisen zu erholen“ definiert. Heute findet die Diskussion über die Notwendigkeit von Resilienz in verschiedenen Kontexten statt. Diese reichen von „Resilienz von Ländern“, über „Resilienz von Ökonomie“, über „Resilienz von Design“ bis hin zu „Resilienz von Gebäuden“. Da das Dach eines Gebäudes seine erste Verteidigungslinie gegen Umwelteinflüsse ist, muss jede Diskussion über Widerstandsfähigkeit von Gebäuden eine genaue Betrachtung des Dachsystems einschließen. Bei einem Dach geht es nicht nur darum, Schutz vor Wetterextremen zu bieten, sondern auch um die Fähigkeit, extremer UV-Strahlung, Hitze oder Kälte zu widerstehen. Und nicht nur zu widerstehen, sondern sich auch von solchen Einflüssen zu „erholen“, um Materialermüdung vorzubeugen.

Die Auswirkungen extremer Wetterverhältnisse entwickeln sich zu einem der größten Geschäftsrisiken in unserer Zeit, und es wird immer wichtiger, Lösungen zur Minimierung dieser Risiken zu finden. Ein geeignetes Dachsystem ist daher unerlässlich, um die Widerstandsfähigkeit von Gebäuden sicherzustellen. Wenn das Dach versagt, wird alles, was sich darunter befindet, in Mitleidenschaft gezogen und es kann lange dauern, bis das Gebäude wieder einsatzbereit ist.

Ein belastbares Dachsystem umfasst die Verwendung langlebiger Materialien zusammen mit einer robusten Ausführung und außergewöhnlicher Leistungsfähigkeit. Kurz gesagt, ein belastbares Dach bietet:  

  • Hervorragende Witterungseigenschaften in allen Klimazonen - UV-Beständigkeit und die Fähigkeit, extremer Hitze und Kälte zu widerstehen
  • Ausgezeichnete Schlag- und Hagelfestigkeit
  • Die Fähigkeit Gebäudebewegungen ohne Ermüdung standzuhalten
  • Leichte Wartung und Reparatur im Schadensfall

Die RubberGard EPDM-Dachbahn von Firestone ist ein einzigartiger und wertvoller Bestandteil jedes elastischen Dachsystems. Sie besteht aus einer synthetischen Gummimischung. Die Rezeptur der Polymere wurde darauf ausgerichtet, die mechanischen und Witterungseigenschaften der Dachbahn zu optimieren. RubberGard ist außerdem inert, bleibt über die Zeit in seiner Zusammensetzung stabil und seine mechanischen Eigenschaften bleiben auch nach vielen Jahren des Einsatzes unverändert. Sie ist weitgehend immun gegen Faktoren, die den Verschleiß im Laufe der Zeit beschleunigen - dies sind Faktoren wie UV-Strahlung, Hitze, Hagel und Gebäudebewegungen. RubberGard EPDM besitzt zudem die Fähigkeit, sich nach einem schweren Wetterereignis zu erholen und zu seiner ursprünglichen Form und Leistung zurückzukehren.

Eine weitere, außergewöhnliche Eigenschaft der RubberGard EPDM-Dachbahn ist, dass sie sich leicht reparieren lässt - auch Jahrzehnte nach ihrer Anwendung. Im Falle einer Beschädigung nach schweren Wetterereignissen oder anderen Situationen wie Vandalismus, kann die Dachbahn ohne großen technischen Aufwand und mit einfachen Werkzeugen repariert werden. Diese Reparaturfreundlichkeit macht das gesamte Dachsystem haltbarer und verringert die Umweltbelastung während seines gesamten Lebenszyklus - vom Rohstoff über die Produktion bis hin zur Entsorgung. Denn eine Reparatur ist immer ressourcenschonender als eine Neuinstallation.

Seit seiner Markteinführung im Jahr 1980 wurde RubberGard EPDM in unzähligen Projekten in verschiedenen Gebieten auf der Welt und unter verschiedenen klimatischen Bedingungen, vom eiskalten Alaska bis zum extrem heißen Arabischen Golf, eingesetzt und hat sich überall bewährt. Studien legen nahe, dass eine richtig installierte EPDM-Dachbahn über 50 Jahre lang halten kann*. Eines der ältesten RubberGard-EPDM-Dächer, das 1980 in Wisconsin (USA) installiert wurde, ist ein lebendiger Beweis für die Haltbarkeit. Nach 40 Sommern und Wintern mit extremen Wetterbedingungen ist die Dachbahn immer noch im Einsatz - ein wahres Beispiel für ein belastbares Dach.

*"Bewertung der Nutzungsdauer von EPDM-Dachbahnen", SKZ (Süddeutsches Kunststoff-Zentrum)