Back to top

Grün ist das neue Schwarz für einen Supermarkt in Spanien

Als die spanische Supermarktkette Mercadona beschloss, ein neues Geschäft in einem Wohngebiet in Reus bei Tarragona zu bauen, war klar, dass man ein besonderes Augenmerk auf die Ästhetik legen musste. Das Dach des neuen Geschäfts lag tiefer als die umliegenden Wohngebäude und war für die Nachbarschaft optisch sehr präsent.

Die Herausforderung bestand darin, dem Dach ein ästhetisch ansprechendes Aussehen zu verleihen, ohne hohe Kosten für die Implementierung und Instandhaltung zu verursachen. Die RubberGard EPDM-Dachbahn von Firestone war bereits für das Projekt ausgewählt worden, aber ihre dunkle Farbe wirkte in der Wohnbebauung sehr dominant. Nach Abwägung verschiedener Optionen entschied sich der Bauherr für die Verwendung von Kunstrasen auf der Dachbahn.

Auf der Stahltrapezdecke des Gebäudes wurden zuerst 60 mm dicke PIR-Dämmplatten befestigt, gefolgt von einer 1,1 mm dicken RubberGard EPDM-Dachbahn. Die Dachbahn wurde mit dem RMA-System von Firestone befestigt, einem nicht durchdringenden, mechanisch befestigten System, das in Kombination mit den selbstklebenden QuickSeam RMA-Streifen von Firestone entwickelt wurde. Nachdem die PIR-Dämmplatten befestigt waren, wurden die Streifen gemäß der Windsogberechnung verlegt und mechanisch fixiert. Die RubberGard EPDM-Dachbahn wurden dann auf den RMA-Streifen befestigt.

Bei diesem Projekt wurde die RubberGard EPDM-Dachbahn in 5,08 m breiten Rollen geliefert. Da die Dachbahn bei dieser Rollenbreite nicht gefaltet wird, liegt sie vom ersten Moment an sehr plan. Dies erleichterte die Verlegung zusätzlich und diente auch der Ästhetik des Daches.

Auf der RubberGard EPDM-Dachbahn ließ sich der Kunstrasen einfach befestigen. Das Endergebnis stellte sowohl den Eigentümer als auch die Nachbarschaft sehr zufrieden. Entstanden ist eine "Gründach-Optik", die weder Wartung noch Pflege benötigt. Das künstliche Gründach ist zudem eine nachhaltige Lösung, da die Region, in der sich der Supermarkt befindet, sehr regenarm ist und ein echtes Gründach häufig hätte bewässert werden müssen, um ansprechend auszusehen.